Aktuelles

Wir bieten außerhalb unseres Programms Theater- und Konzertfahrten regelmäßig an. Informationen darüber erhalten die Mitglieder in Rundschreiben und auf unserer Website sowie bei Facebook.

KKED fährt zu „My Fair Lady“ nach Bad Hersfeld

 

Der Kulturkreis Eschenburg-Dietzhölztal fährt am 15. Juli 2017

zu „My Fair Lady“ im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele. Nach dem Erfolg im

letzten Sommer wird das bekannte Musical noch einmal zwischen den historischen

Mauern der Stiftsruine inszeniert. Der KKED konnte für kurze Zeit Karten für

Mitglieder und Freunde reservieren. Busfahrt und Karte werden bei mindestens 25

Anmeldungen etwa 82 Euro kosten. Anmeldung nimmt bis spätestens 4. März Karin

Reeh, Telefon (02774) 1072, E-Mail: reeh.karin@gmail.com entgegen.

 

 

Jahreshauptversammlung 2015

17.10.2015, 17:30 Uhr, ev. Gemeindehaus Ewersbach

 

Premiere: Nach 25 Jahren bot der Kulturkreis Eschenburg-Dietzhölztal erstmals im Sommer eine gemeinsame Ferienpassaktion für beide Gemeinden, bei denen eigene Raptexte und Reime in der Johanneskapelle in Ewersbach aufgeführt wird.

„Der Kulturkreis ist 25 Jahre alt geworden und wird jünger“, sagt Götz Konrad. Die Mitgliederzahl ist bei 128 gleich geblieben, aber in der Altersspanne zwischen 37 und 92 gehe der Schnitt durch die jüngsten Neuzugänge nach unten, berichtet der Vorsitzende. Der Kulturkreis Eschenburg-Dietzhölztal (KKED) hat bei seinem Jahrestreffen Bilanz gezogen, den Vorstand neu gewählt und das aktuelle Programm vorgestellt.

Zum 25-jährigen Bestehen gratulierten gleich drei Trios: Johannes, Paulina und Rafael Monno, das Kammermusik-Ensemble „Pulcinella“ und die Jazz-Experten Zapf, Zapf & Mammone spielten im Kronberg-Forum in Ewersbach zum Jubiläum.

Gerade weil von den beiden Gründer-Gemeinden kaum noch Zuschüsse kommen können, helfen Spenden heimischer Genossenschaftsbanken und Unternehmer, blickte Vorsitzender Konrad zurück. Dass es dennoch Neuland zu betreten gebe, habe der jüngste Sommer gezeigt: „Raptexte, Geschichten und Gedichte“ war Titel einer ersten Aktion mit Sascha Kirchhoff für das Ferienpass-Programm von Eschenburg und Dietzhölztal.

Das Jubiläums-Motto „Kultur für die Heimat – Heimat für die Kultur“ zeige, dass der Verein nicht Selbstzweck, sondern „Dachverband“ für Akteure in der Region sei, schloss Konrad den Jahresbericht.

Bei Neuwahlen wurden Vorsitzender Götz Konrad, seine Stellvertreterin Rosemarie Aktories und Kassierer Günter Ciliox für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Als Schriftführerin folgt Roswitha Dittmar nun auf Christine Schinner. Und die bisherigen zwei Beisitzer Karin Reeh und Ernst-Günter Brössel werden durch Sonja Häusler ergänzt. „Wir arbeiten hier auf Augenhöhe“, warb Konrad fürs Mitmachen. Gerade bei Veranstaltungen werde jede helfende Hand gebraucht, so der Vorsitzende.

Nach dem Klavierkonzert mit Karl-Friedrich Schäfer geht es am 13. November für die Kleinen weiter: Das Augsburger „Klexstheater“ spielt im Bürgerhaus Eibelshausen „Sterntaler“ für Kindergärten und Grundschulen der Region.

Der Neujahrsempfang am 8. Januar (19 Uhr, Johanneskapelle Ewersbach) ist bei freiem Eintritt und in froher Runde immer für eine Überraschung gut, dürfte diesmal aber besonders auf die große Eigenveranstaltung hinweisen: Am 7. Mai geht steigt in der Mehrzweckhalle in Wissenbach „MundArt – Das Festival“. Konrad: „Das wird eine Revue des rollenden ,R‘“

Dazwischen gastieren als Gäste die „Lady Birds“ mit ihrem Programm „Kriminaltango“ am 19. März im Dorfgemeinschaftshaus Ewersbach, und am 9. April sind Toni die Napoli und Pietro Pato  im Bürgerhaus  Eibelshausen die „Tenöre4You“.

Auch Konzert-Fahrten werden vom KKED fortlaufend geplant und nicht nur den Mitgliedern angeboten: Am 12. November geht es zu „Lord of the Dance“ nach Wetzlar in die Rittal-Arena. Und am 3. Januar startet der Kulturkreis traditionell zum Neujahrskonzert mit dem Johann-Strauss-Orchester in Wiesbaden.